Alle Kategorien

  • Polithek – von Kern bis Pilz - Musiker tun es genauso wie Künstler, Sportler und Unternehmer. Für Filmstars gehört es seit jeher zum guten Tun. Und neuerdings lassen sich vermehrt auch heimische Politiker dazu hinreißen. Gemeint ist das Bücher Schreiben – oder eben Schreiben lassen. politikmarketing.net hat das aktuelle Literatur-Angebot der österreichischen Politikwelt zusammengetragen.
  • AK-Leistungskarte – Interessenvertretungen in der Krise? - Für eine große Welle der Entrüstung hat in den letzten Tagen das Video der Arbeiterkammer OÖ zur Vorstellung ihrer neuen „AK-Leistungskarte“ gesorgt, in dem ein Arbeitgeber auf fast schon gezwungen pseudo-lässig Art als narzisstischer und herzloser Tyrann dargestellt wird.
  • Die Macht der Medien und ihre Einflussnahme auf das Wahlverhalten - Medien sind für die politische Bewusstseins- und Willensbildung in der Bevölkerung maßgeblich verantwortlich. Hierbei stellt sich die Frage nach der politischen Unabhängigkeit der Berichterstattung einzelner Medien.
  • Promotion – die Kommunikation im politischen Marketing - Unter Kommunikation sind alle Aktivitäten gemeint, anhand derer die Vorzüge des Produkts an die Kaufinteressenten kommuniziert werden, um Kunden bzw. Kundinnen zu gewinnen (Kotler et al., 2011, S. 193).
  • Platzierung – die Distribution im politischen Marketing - Die Platzierung beinhaltet alle Aktivitäten eines Unternehmens, ein Produkt dem Kaufinteressenten zugänglich zu machen (Kotler et al., 2011, S. 193). Bruhn (2014, S. 245) liefert folgende Definition: „Die Vertriebspolitik [Alternativbegriff für Distributionspolitik] beschäftigt sich mit sämtlichen Entscheidungen, die sich auf die direkte und/oder indirekte Versorgung der Kunden bzw. Kundinnen mit materiellen und/oder immateriellen Unternehmensleistungen beziehen.“
  • Preis – die Gegenleistung im politischen Marketing - Der Preis ist einfach formuliert das, was der Konsument für das Produkt bezahlt (Kotler et al., 2011, S. 192). Der bereits genannte Alternativbegriff „Gegenleistung“ drückt es noch eindeutiger aus, da es letztendlich darum geht, für eine angebotene Leistung eine entsprechende Gegenleistung zu erhalten und deren Bedingungen strategisch zu planen (Busch et al., 2008, S. 271).
  • Produkt – die Leistung im politischen Marketing - Das Produkt umfasst die Gesamtheit der von einem Unternehmen am Zielmarkt angebotenen Güter und Dienstleistungen. Hierbei wird zwischen dem „substanziellen“, dem „erweiterten“ und dem „generischen“ Produktbegriff unterschieden (Homburg, 2012, S. 545). Der substanzielle Produktbegriff meint die physischen Kaufobjekte (z. B. ein Geschirrspüler). Der erweiterte Produktbegriff beschreibt die mit dem physischen Kaufobjekt direkt in Zusammenhang stehenden […]
  • Der Marketing-Mix im politischen Marketing - Als Marketing-Mix versteht man im unternehmerischen Kontext die Gesamtheit steuerbarer taktischer Werkzeuge, die von einem Unternehmen kombiniert und eingesetzt werden, um auf dem Zielmarkt eine gewünschte Reaktion hervorzurufen.
  • Medien als politische Kommunikationsmittel – Entwicklung einer Mediendemokratie - Politische Akteure sind auf die Medien in deren Funktion als politische Kommunikationskanäle angewiesen, umgekehrt bestimmten die Massenmedien auch maßgeblich die Meinungsbildung mit. In den vergangenen Jahren war in Österreich eine Wandlung des politischen Kommunikationssystems von einer parteienzentrierten Demokratie zu einer an der Aufmerksamkeitslogik (massen-)medialer Politikvermittlung orientierten Mediendemokratie erkennbar.
  • Die Marketingziele – kommerzielles = politisches Marketing? - Die Definition von Zielen und insbesondere ihre operationalisierte Form ist in einem modernen Marketingverständnis nicht mehr wegzudenken. In Bezug auf die Politik und die damit einhergehenden Wahlkämpfe werden Ziele vorschnell auf das Erreichen von möglichst vielen Wählerstimmen reduziert.