Kategorie: Politik-Marketing-Theorie

Politik-Marketing-Theorie

Die Analyse des Marktprozesses

Wer die Dynamiken verstehen will, die einen wirkungsvollen Einsatz von Marketing-Maßnahmen maßgeblich mitbestimmen, muss zu allererst betrachten, welche Einflussfaktoren und Prozesse den Markt prägen.

Weiterlesen
Politik-Marketing-Theorie

Die Analyse der Marktstrukturen

Durch die Analyse der Marktstrukturen sollen die Marktteilnehmenden identifiziert werden. Im wirtschaftlichen Bereich wird zwischen Anbieter- und Nachfragerseite unterschieden.

Weiterlesen
Politik-Marketing-Theorie

Politik-Marketing: Nonprofit- oder Social-Marketing?

Menschen aus den verschiedenen Berufen bilden händehaltend einen Kreis

Ein wesentlicher Aspekt des Marketings ist das Bestehen eines Wettbewerbes, welcher sowohl zwischen Gütern und Dienstleistungen als auch zwischen Ideen und Personen möglich ist. Laut Busch et al. (2008, S. 907) wird die Übertragbarkeit des ursprünglich aus dem kommerziellen Bereich stammenden Marketing-Konzeptes auf den nicht-kommerziellen Bereich schon lange nicht mehr ernsthaft in Frage gestellt. Auf Seite des nicht-kommerziellen Marketings haben sich zwei Bereiche etabliert: das Nonprofit-Marketing und das Social-Marketing (Busch et al., 2008, S. 907).

Weiterlesen
Politik-Marketing-Theorie

Entwicklung des politischen Marketing

Bereits im Jahr 1962 schreibt Habermas in seinem später mehrfach aufgelegten Werk zum Strukturwandel der Öffentlichkeit vom Gewerbe des politischen Marketing. Er bezieht sich dabei hauptsächlich auf die Hilfsfunktionen, die Werbung zur Beeinflussung der Wählerschaft übernimmt. Drei Jahre später, 1965, bekennt sich in Deutschland die „Christlich Demokratische Union” (kurz: CDU) dazu, im Bundestagswahlkampf erstmals systematisch politisches Marketing praktiziert zu haben, indem sie basierend auf den Ergebnissen der Meinungsforschung ihre Wahlaussagen auf die Wünsche der Wählerinnen und Wähler ausrichtete.

Weiterlesen
Politik-Marketing-Theorie

Voraussetzung für ein Marketing im politischen Bereich

In einem vorhergehenden Beitrag wurde ausführlich die Bedeutung des Begriffes Marketing diskutiert. Laut Eberlein (in Koinecke, 1978, S. 1568) bedeutet Marketing das Produzieren einer Ware, das Anbieten einer Ware auf dem Markt und das Strukturieren und Gestalten entsprechender Vertriebswege. Die Verbraucherinnen und Verbraucher sollen die Eigenheiten der Ware verstehen und diese als adäquat in Bezug auf ihre Wünsche bewerten.

Weiterlesen
Politik-Marketing-Theorie

Unterscheidet sich Politik-Marketing von Produktmarketing?

Werbefachleute sind sich uneinig, ob Marketing für Politik und Marketing für wirtschaftliche Produkte gleichzusetzen sind. Diejenigen, die es differenziert betrachten, vertreten die Meinung, ein langfristiger Markenaufbau sei in der Politik im Vergleich zur Wirtschaft wegen der ständig sich verändernden Umfeldbedingungen viel schwieriger (Filzmaier et al., 2007, S. 143).

Weiterlesen
1 2